Jacke

Kurzärmlige Wickeljacke im Waffelmuster aus Modal-Verlaufsgarn

wickeljacke-artikelbild

Waffelmuster, Modalgarn, Farbverlauf, Wickeljacke: Mehr Lieblingsbegriffe können eigentlich für mich in einem einzigen Satz kaum zusammenkommen. 😉 Diese kurzärmlige Wickel- oder Bindejacke wird an einem Stück von oben nach unten gestrickt. Sie ist so traumhaft weich, dass man sie am liebsten gar nicht wieder ausziehen will, und so elastisch, dass man sie kaum spürt. Ich habe sie komplett selbst entworfen. Hier bekommst du die Gratisanleitung.

Wickeljacke

Material

1.050 Meter = ca. 300 g Modalmix 4-fädig, Lauflänge ca. 350 m/100 g (Bobbel „Eisrose“ von Monk Wolle & Beanies)

(Den Garnverbrauch hatte ich sehr viel zu großzügig kalkuliert. Deswegen habe ich den bestellten Bobbel mit insgesamt 1.800 Metern nur zu etwas mehr als der Hälfte verstrickt. Aus den restlichen ca. 215 g habe ich ein Tuch gestrickt, das ich demnächst auch als Anleitung hier liefere.)

Wenn du ein Garn anderer Stärke verwendest, musst du die Maschenzahl bei den Raglanzunahmen und dem Anschlagen der Unterarm-Maschen einfach entsprechend variieren, um auf die gleiche Größe zu kommen. Du kannst dazu auch meinen kostenlosen Maschenrechner nutzen.

Werkzeug

  • Rundnadel KnitPro Cubics 3,5 [Amazon-Werbelink] (oder die Stärke, mit der du ein schönes Maschenbild erzielst), Länge der Nadel mindestens 80 cm (Wenn du die Weste zwischendurch anprobieren willst, brauchst du eine zweite oder eine längere Rundnadel)
  • Maschenmarkierer
  • Stopfnadel zum Fäden-Vernähen

Maschenprobe

10 x 10 cm = 26,6 M. und 40 R. im Waffelmuster

Da das Muster in diesem Material sehr elastisch ist, ist die Maschenprobe schwer ganz genau zu messen, das ist aber auch nicht wirklich entscheidend. Du nimmst einfach so lange Maschen zu, bis du die gewünschte Länge der Raglanlinie und dann Weite erreicht hast. Das kannst du ganz nach deinen eigenen Vorstellungen und Körpermaßen varrieren.

Waffelmuster

Ein Mustersatz geht über vier Reihen:

  1. Reihe = Hinreihe: rechts
  2. Reihe = Rückreihe: links
  3. Reihe = Hinreihe: 2 M. li, 2 M. re
  4. Reihe = Rückreihe: 2 M. re, 2 M. li

Darauf achten, dass die rechten und linken Maschen jeweils genau übereinander sind. Zugenommene Maschen entsprechend dem Muster abstricken.

Rand

Die letzte Masche jeder Reihe wird wie zum Linksstricken verschränkt abgehoben und dann direkt zu Beginn der Reihe rechts verschränkt abgestrickt.

Raglanlinie

Die Raglanmaschen werden immer glatt rechts gestrickt – Hinreihe rechts, Rückreihe links – und nicht zum Muster dazugezählt.

Größe und Maße der Jacke

Die Wickeljacke entspricht etwa der Konfektionsgröße 38/40. Ganz unten in diesem Beitrag findest du eine Skizze mit den Maßen.

Anleitung für die Wickeljacke

Die Anleitung für diese Wickeljacke ist relativ komplex, und ich habe sie bisher erst einmal gestrickt. Wenn du Fehler darin findest, bin ich dir für Hinweise sehr dankbar.

Maschenprobe: 10 x 10 cm = 26,6 M. u 40 R. im Waffelmuster

52 M. anschlagen, 1 Rückreihe links, dabei aufteilen:

  • 1 M. Vorderteil
  • Maschenmarker
  • 2 Raglan-M.
  • Maschenmarker
  • 2 Ärmel-M.
  • Maschenmarker
  • 2 Raglan-M.
  • Maschenmarker
  • 38 M. Rückenteil
  • Maschenmarker
  • 2 Raglan-M.
  • Maschenmarker
  • 2 Ärmel-M.
  • Maschenmarker
  • 2 Raglan-M.
  • Maschenmarker
  • 1 M. Vorderteil

Die nächste Hinreihe beginnt mit der 3. Reihe des Waffelmusters (2 M. li/ 2 M. re). Dabei jeweils die M. vor und nach den Maschenmarkern verdoppeln (außer den Raglanmaschen). Maschenzahl:

  • 2 M. Vorderteil
  • Maschenmarker
  • 2 Raglan-M.
  • Maschenmarker
  • 4 Ärmel-M.
  • Maschenmarker
  • 2 Raglan-M.
  • Maschenmarker
  • 40 M. Rückenteil
  • Maschenmarker
  • 2 Raglan-M.
  • Maschenmarker
  • 4 Ärmel-M.
  • Maschenmarker
  • 2 Raglan-M.
  • Maschenmarker
  • 2 M. Vorderteil

Raglanzunahmen

In den Hinreihen jeweils vor den Raglanmaschen eine Masche re. verschränkt aus dem Umschlag der Vorreihe herausstricken (M1r), jeweils hinter den Raglanmaschen eine Masche li. verschränkt aus dem Umschlag der Vorreihe herausstricken (M1l) = + 8 M. in jeder 2. Reihe

Ausschnittzunahmen

In der 14. Reihe wird mit den Ausschnittzunahmen begonnen: M1l nach der ersten Masche am Reihenanfang, M1r vor der letzten Masche am Reihenende.

Weiter zunehmen (immer ab der vorigen Zunahme gezählt) in der 12., 10., 8., 6., 6., 6., 4., 4. Reihe

Die Raglanzunahmen währenddessen weiter fortsetzen.

Ende Raglanzunahmen und Armelteilung

Wenn du je 80 Ärmelmaschen auf den Nadeln hast, an den Ärmeln nicht mehr zunehmen, die anderen Zunahmen fortsetzen, wie oben beschrieben.

In der nächsten glatt rechten Reihe die Ärmelmaschen inklusive einer Raglanmasche davor und danach isländisch abketten (dazu gibt es ebenfalls gute YouTube-Anleitungen).

In der nächsten Rückreihe im Muster weiterstricken, zwischen Ärmel und Rumpfteil aus der ersten Ecke eine Masche herausstricken und 8 Unterarm-Maschen anschlagen. Wieder eine Masche aus der Ecke herausstricken. Rückenteilmaschen stricken. wischen Ärmel und Rumpfteil aus der ersten Ecke eine Masche herausstricken und 8 Unterarm-Maschen anschlagen. Wieder eine Masche aus der Ecke herausstricken. Vorderteilmaschen stricken.

In der nächsten Reihe die aus der Ecke aufgenommenen Maschen jeweils mit einer neu angeschlagenen Masche davor bzw. dahinter zusammenstricken: Du hast 8 Unterarmmaschen.

Je einen Maschenmarker in die Mitte der Unterarmmaschen setzen.

Die Maschenzahl des Rückenteils beträgt jetzt 132 Maschen.

Weitere Ausschnittzunahmen

Nach weiteren 7 Reihen in jeder Hinreihe am Ausschnitt zunehmen.

Nach 76 R. ab Arm-Abteilung zu Beginn jeder Reihe 11x je 2 Maschen aufstricken (oder neu anschlagen; die Anschlagtechnik bleibt dir überlassen).

Nach weiteren 22 Reihen 6x in jeder folgenden Reihe zu Beginn der Reihe 4. M. aufstricken (oder neu anschlagen).

Die Vorderteile zählen nun wie das Rückenteil 132 M.

Zunahmen für die Bindebänder

In den nächsten beiden Reihen zu Beginn je 8 M. aufstricken = 140 M pro Vorderteil.

In den folgenden Reihen immer zu Beginn jeder Reihe (also beidseitig gleich, aber eben um eine Reihe versetzt, weil man ja immer auf einer Seite neu anschlagen kann), Maschen aufnehmen, wie folgt:

(Die Zahlen bedeuten: Zunahme je beidseitig = Maschenzahl je Vorderteil = + Gesamtzunahme je Vorderteil ab Beginn der 8 aufgestrickten Maschen)

+ 14 = 154 = + 22

+ 22 = 176 = + 44

+ 32 = 208 = + 76

+ 32 = 240 = + 108

+ 32 = 272 = + 140

0 = 272 = + 140

0 = 272 = + 140

0 = 272 = + 140

Abnahmen für die Bindebänder und den unteren Rand

Ab jetzt zu Beginn jeder Reihe isländisch abketten, wie folgt:

– 4

– 6

– 10

– 14

– 20

– 28

– 38

– 50

– 64

– 80

Die restlichen 52 M.  in der nächsten Hinreihe abketten.

Fäden vernähen. Fertig!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply