Schal/ Tuch

Stola/Schal „Good Morning Worm“ im Wurmmuster – kostenlose Anleitung

Diese schmale Stola im Wurmmuster habe ich „Good Morning Worm“ genannt. Sie ist superleicht, weil aus nur 150 g Malabrigo Lace und wird von unten nach oben gestrickt. Anschließend wird rundherum die Rüsche angestrickt.

Maße:

Die Maße inkl. Rüsche, flach ausgelegt vor dem Waschen, ca. 50 cm tief (je nachdem, wie man es zieht), 2,05 m lang. Die Rüsche ist etwa 4 cm breit.

Garnverbrauch:

2 Stränge Malabrigo Lace Apple Green (im Folgenden Farbe 1 genannt), 1 Strang Bobby Blue (im Folgenden Farbe 2 genannt). Das sind also insgesamt knapp 1300 Meter.

Nadel:

Rundnadel KnitPro Cubics, 150 cm, Stärke 3,5

Maschenprobe:

Ich gebe keine Maschenprobe an, weil das eigentlich egal ist. Es wird ja kontinuierlich in der Breite (also an der langen Seite) zugenommen, während der Schal auch in der Breite bzw. Höhe wächst. Das kannst du also mit jedem Garn machen, und du kannst die Größe individuell regulieren.

Muster/Stricktechniken:

Der Hauptteil wird rechts/links in Hin- und Rückrunden gestrickt, immer je 7 Reihen glatt rechts auf einer Seite, so dass sich das Wurmmuster ergibt.

Die Rüsche wird anschließend rundherum aufgenommen und in Rippen (3 M. re, 5 M. li) rundgestrickt.

kfB: 2 Maschen aus 1 Masche herausstricken, indem in eine Masche einmal von vorne und einmal von hinten eingestochen wird

Strickanleitung:

Die ersten 4 Reihen werden kraus rechts gestrickt.

  • 5 M anschlagen
  • 1. R. re. stricken
  • 2. R. re. stricken, 4  M verteilt zunehmen = 9 M.
  • 3. R. re. stricken, 6  M verteilt zunehmen = 15 M.
  • 4. R. re. stricken, 8 M. verteilt zunehmen = 23 M

Wurmmuster:

Ab jetzt wird das Wurmmuster glatt rechts gestrickt, diese aber wechselnd, das bedeutet: Immer sieben Reihen abwechselnd rechts/links, also mit einer rechten Reihe und einer rechten Reihe enden. Dann beginnt die erste Reihe der nächsten sieben wieder rechts.

Zunahmen:

In jeder Reihe kfB jeweils in die zweite und in die vorletzte Masche. Es werden also in jeder Reihe 2 Maschen zugenommen.

 

In der letzten (36.) Querrippe (die ersten 5 Reihen kraus werden dabei nicht gezählt) nur noch dreimal in den jeweils rechten Reihen kfB, also 1., 3., 5. Dann nicht mehr zunehmen.

Du kannst Länge und Breite des Schals natürlich variieren, indem du weniger oder mehr Querrippen strickst.

Rüsche:

Die Maschen an der oberen langen Seite bleiben auf der Nadel. Nun werden, ausgehend vom Reihenende, die Maschen aus der Unterseite auch in derselben Farbe (Fb. 1) aufgenommen. Zunächst einmal 1 M. aus der Spitze aufnehmen, dann weiter jeweils 2 M. aus 3 Reihen bis zur anderen Spitze.

Wer die Rüsche auch auf dieser Seite etwas welliger möchte, nimmt hier aus jeder Reihe eine Masche auf.

Am Ende wieder eine Masche aus der Spitze aufnehmen. Jeweils vor und hinter die Maschen an der Spitze einen Maschenmarker setzen.

Nun die Maschen zählen und mit einem Maschenmarker jeweils die obere und untere Mittelmasche markieren. Das ist wichtig, damit das Muster an den Seiten symmetrisch aufgeht.

Die Maschen neu auf der Nadel verteilen, so dass die untere Mittelmasche (aus den aufgenommenen Maschen) auf der linken Nadel liegt. Maschenmarker vor diese Masche setzen.

Mit FB 2 eine Runde rechts einmal rundherum über alle Maschen stricken.

Dann in jede Masche rundum kfB, außer in die Maschen an den seitlichen Spitzen sowie in die untere und obere Mittelmasche.

Dann, beginnend mit der Mittelmasche, das Rippenmuster beginnen, und zwar drei rechts und dann fünf links, immer weiter bis jeweils vor die Masche in der seitlichen Spitze. Vor und nach diesen beiden Spitzenmaschen wird nun in jeder Reihe aus der Reihe davor eine Masche verschränkt herausgestrickt, und zwar jeweils als rechte oder linke Masche so, dass davor und danach jeweils eine 5-er-Rippe entsteht. Sobald diese Rippe vollständig ist, wechseln.

Für die obere Seite muss nun von der Mittelmasche aus so gezählt werden, dass diese wieder in der Mitte einer Rippe liegt, so dass es an beiden Seiten vor und nach der Spitzenmasche gleich auskommt. Ob diese Rippen am Rand vollständig bzw. spiegelgleich zu den auf der anderen Seite sind, ist nicht von Bedeutung, weil ja fortwährend zugenommen wird.

Nun weiter im Rippenmuster rundum stricken, dabei in jeder Runde weiterhin vor und nach den Spitzen eine Masche aus der Vorreihe herausstricken.

Nach 15 Runden in Fb. 2 (= 13 Runden Rippenmuster) im Rippenmuster 3 re/5 li abketten.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply