Socken und Strümpfe

Overknees aus weichem Modalgarn in Schuhgröße 37/38

Diese langen Kniestrümpfe, die knapp bis übers Knie reichen, habe ich mir auf meine Beine maßgearbeitet. In diesem Beitrag beschreibe ich dir genau, wie ich sie gemacht habe. Ich habe eher schmale Fesseln, dafür kräftige Waden. Daher passen für dich womöglich andere Zunahme-Intervalle. Da ich die Kniestrümpfe „toe-up“, also von der Spitze nach oben gestrickt, habe, kann man sie zwischendurch immer anprobieren und entsprechend anpassen.

Material und Werkzeug

Garn

Verstrickt habe ich für die Größe 37/38 ziemlich genau 160 g (= ca. 500 Meter) Modal 5-fädig von Monk-Wolle, meliert, zusammengesetzt aus den Farben Ziegel, Burgund, Rubin, Rot, Scharlachrot

Nadeln

  • Nadelspiel der Stärke 3,0
  • Stopfnadel zum Vernähen

Maschenprobe

ca. 24 M. x 38 R. glatt rechts = 10 x 10 cm

Maße

  • Die Gesamtfußlänge beträgt ca. 21,5 cm. Die Länge vom Beginn der Spitze bis zum Ende der Ferse beträgt ca. 18 cm. Die Strümpfe sind aber sehr dehnbar und passen sich gut an.
  • Die Schaftlänge beträgt ungedehnt ca. 60 cm, davon ca. 9 cm Abschlussbündchen.

Anleitung für die Overknees

Um das ganze Garn zu verbrauchen, stricke ich inzwischen fast immer „toe up“, also an der Spitze beginnend. Auf YouTube gibt es zahlreiche Videos, wie man die Bandspitze „toe-up“ strickt. Hier ist beispielsweise eines von Sylvie Rasch.

Nach dem Maschenanschlag (8 M.) 1 Runde glatt rechts, dann laut Anleitung pro Runde 4 M. zunehmen, wie folgt:

  • 6-mal in jeder Runde
  • 3-mal in jeder 2. Runde
  • 1-mal in der 3. Runde

Die Maschenzahl nach den Zunahmen für die Spitze beträgt 48 Maschen.

Nach der letzten Zunahmerunde für die Spitze bis zum Beginn der Ferse glatt rechts in Runden stricken, bis die gewünschte Fußlänge (abzüglich Ferse) erreicht ist.

Dann mit der Ferse beginnen.

Ich habe eine lückenlose Bumerangferse eingestrickt, wie in diesem Video erläutert. Bei dieser ist ja die Strickrichtung – von oben oder von der Spitze aus gestrickt – egal. Aufteilung: 8, 8, 8 Maschen. In der Mitte der Ferse habe ich zweimal über alle Maschen rundgestrickt.

Nach Abschluss der Ferse weiter rundherum glatt rechts stricken. Dabei zunehmen, wie folgt:

In der 50. Runde ab Ende der Ferse einmal nach der 6. Masche und dann dreimal je nach der 12. Masche eine Masche aus dem Querfaden der Vorrunde rechts verschränkt zunehmen = 52 M. (Beim zweiten Strumpf habe ich in allen Zunahmerunden jeweils in die andere Richtung, also links verschränkt zugenommen.)

In der 80. Runde viermal je nach der 13. Masche eine Masche aus dem Querfaden der Vorrunde zunehmen = 56 M.

In der 110. Runde einmal nach der 7. Masche und dann dreimal je nach der 14. Masche eine Masche aus dem Querfaden der Vorrunde zunehmen = 60 M.

In der 140. Runde viermal je nach der 15. Masche eine Masche aus dem Querfaden der Vorrunde zunehmen = 64 M.

In der 165. Runde viermal die 15. und die 16. M. zusammenstricken = 60 M. (Beim zweiten Strumpf habe ich die einmal 1. und 2. M. und dann dreimal die 15. und 16. M. zusammengestrickt.)

In der 170. Runde viermal je nach der 15. Masche eine Masche aus dem Querfaden der Vorrunde zunehmen = 64 M.

In der 190. Runde mit dem Rippenmuster beginnen: *1 M. li, 2 M. re, 1 M. li.*, wiederholen bis zum Ende der Runde.

Nach 40 Runden sehr locker im Rippenmuster abketten.

Fäden vernähen. Fertig!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply