Baby/ Home & Deko

Superschnell gestrickte Babydecke

Babydecke, locker hingelegt

Ich muss euch etwas gestehen: Mein bisher ganz konsequent durchgezogenes „Projekt Resteverwertung 2018“ hat eine kleine Unterbrechung erfahren – allerdings, wie ich finde, aus einem guten und sehr erfreulichen Grund. In meinem Umfeld hat sich nämlich Nachwuchs angesagt, und ich kann nun endlich all die schönen Babysachen stricken, die ich schon immer mal ausprobieren wollte. Ich stelle euch dann immer auch gleich die Anleitungen zur Verfügung beziehungsweise verlinke dazu, wenn ich Anleitungen anderer verwendet habe. Es gibt also in den nächsten Wochen noch mehr Babysachen, auch einige raffiniertere und witzige. Diese supereinfache, schnell gestrickte Baby-Wagendecke aus naturfarbener reiner Baumwolle mit feinem Häkelrand ist eine Eigenkreation, und in diesem Beitrag sage ich dir, wie du sie nachstricken kannst.

Eigentlich wollte ich so eine mitteldicke, relativ große, weiche Babydecke stricken. Aber das Garn DROPS Muskat hatte ich mir irgendwie dicker vorgestellt – mein Denkfehler. Jedenfalls hatte ich schon bei der Maschenprobe das Gefühl, dass man statt so einer Decke geradeso gut ein Handtuch nehmen könnte, und dafür muss ich dann nicht extra etwas stricken. 😉 Deswegen habe ich das Garn, von dem ich zum Glück reichlich bestellt hatte, doppelt genommen.

Nun ist es eine relativ schwere, aber sehr weiche Wagendecke geworden, die sich aber auch gut als Unterlage eignet, solange das Baby noch relativ klein ist.

Gearbeitet ist sie in der Diagonaltechnik, in der ich schon die verschiedensten Dinge, vom Schal bis zum Topflappen, gestrickt habe. Sie hat den Vorteil, dass man sich die Garnmenge genau einteilen kann und sich daraus die Größe des Strickstücks ergibt. Man muss also nicht vorher festlegen, wie breit es genau werden soll. Mithin braucht man auch keine Maschenprobe auszurechnen, sondern kann einfach loslegen.

gefaltete Babydecke

Maße der Babydecke

Die fertige Decke misst etwa 70 x 56 cm, ungedehnt und ungewaschen. Da sie kraus gestrickt ist und aus reiner Baumwolle, gehe ich davon aus, dass sie sich eher noch etwas dehnen wird.

Garn und Garnverbrauch

  • Für die Decke: 550 g Drops Muskat in natur (100% Baumwolle mercerisiert, ca. 100 m/50 g)
  • Für die gehäkelte Umrandung: weniger als 50 g Drops Muskat in türkis

Das Garn wird zum Stricken doppelt genommen, für die Häkelkante einfach.

Nadeln

Anleitung für die Babydecke

Das Muster für die Decke ist im Prinzip die Gleiche wie bei diagonal gestrickten Grannysquares, und ich nehme es, wie gesagt, für alles Mögliche, zum Beispiel auch für diese Topflappen aus Baumwollresten. Es werden nur rechte Maschen gestrickt. Für rechteckige Strickstücke wie Decken oder Schals wird aber nicht an beiden Seiten die ganze Zeit abgenommen, sondern versetzt, und zwar wie folgt:

Erste Ecke stricken (Zunahmen beidseitig)

3 M. mit doppeltem Fadennschlagen

1. Reihe: rechts

2. Reihe: kraus rechts, dabei kfb in die 1. und die letzte M. (kfb: aus einer Masche werden zwei herausgestrickt, einmal rechts, dann nochmals rechts verschränkt)

Reihe 1 und 2 fortwährend wiederholen, bis 121 Maschen auf der Nadel sind oder die gewünschte Breite erreicht ist. Bei mir waren das ca. 56 cm. Lege zunächst die gleiche Menge Wolle zurück. Was du dann noch übrig hast, kannst du verwenden, um die Decke länger zu machen.

Ich habe für die erste Ecke 4,5 Knäuel verbraucht, entsprechend 4,5 zurückgelegt und hatte dann noch zwei Knäuel für die Länge, ehe ich mit der letzten Ecke begonnen habe:

Länge stricken (einseitig Zu- und Abnahmen)

Du strickst weiter auf einer Seite die Zunahmen, aber auf der anderen Seite nimmst du ab. Ich mache die Abnahmen immer am Anfang der jeweiligen Reihe und behalte die Zunahmen am Ende bei.

1. Reihe: rechts

2. Reihe: 1. M. abheben, 2. M. re. stricken, 1. Masche über die zweite ziehen. Rechts bis eine Masche vor Schluss. kfb in die letzte Masche.

Reihe 1 und 2 fortwährend wiederholen, bis die gewünschte Länge erreicht ist. Bei mir waren das nach ca. 30 Reihen rund 70 cm.

Letzte Ecke stricken (Abnahmen beidseitig)

Jetzt wird beidseitig abgenommen, bis die Decke fertig ist. Das Rechteck wird also geschlossen, es kommt keine Länge mehr hinzu.

1. Reihe: rechts

2. Reihe: 1. M. abheben, 2. M. re. stricken, 1. Masche über die zweite ziehen. Rechts bis zwei Maschen vor Schluss. Die vorletzte und die letzte Masche re zusammenstricken.

Reihe 1 und 2 fortwährend wiederholen, bis nur noch drei Maschen auf der Nadel sind. Diese werden direkt in der Rückreihe zusammengestrickt.

2. Reihe: 1. M. abheben, 2. + 3. M. re. zusammenstricken, 1. Masche über die 2.  ziehen.

Faden durch die letzte Masche ziehen. Fäden vernähen.

Optional: Umrandung häkeln

Ein solches diagonal gestricktes Stück hat von sich aus schon einen sauberen Rand. Die Umrandung ist also optional. Sie wird folgendermaßen gehäkelt:

Mit einer relativ lockeren Kettmasche beginnen (etwas tiefer einstechen), eine lockere Luftmasche, wieder eine Kettmasche undsoweiter. Ich habe die Kettmaschen in jede zweite Reihe (immer zwischen die „Buckel“) gearbeitet. An den Ecken habe die Kettmaschen etwas näher aneinandergesetzt und auch dazwischen eine Luftmasche gemacht. Am Ende verbindest du die letzte Luftmasche mit einer Kettmasche in die erste Masche.

Die Umrandung wird nur mit einem Faden relativ locker gehäkelt. Wenn du merkst, dass du zu fest häkelst, kannst du auch eine etwas dickere Nadel nehmen, aber dann ist das Einstechen schwieriger.

Fäden vernähen. Fertig! 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply